BORDERLINE - NETZWERK ist ein Angebot des Lebenskünstler e.V.

Du kannst es nicht alleine schaffen, doch nur du alleine kannst es schaffen.
Impressum Disclaimer Boardregeln Tagebücher Datenschutzerklärung
Aktuelle Zeit: 14.07.2024, 15:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 19.01.2023, 21:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.12.2003, 14:32
Beiträge: 18225
Zitat:
Aus unserer Sicht
Gründung eines bundesweiten Netzwerks von Betroffenen für Betroffene von sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend


Mitmachen, vernetzen, bewegen – Beteiligungsprozess für Betroffene sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend startet

Kiel, 10.01.2023: Mit Freischaltung eines Fragebogens startet am 11. Januar 2023 der Beteiligungsprozess zur Gründung des bundesweiten Netzwerkes „aus-unserer-sicht“.
Das Netzwerk ist gedacht als eine Plattform und öffentliche Stimme von und für Betroffene von sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend. Gefördert wird die Aufbauphase des Netzwerkes durch das Amt der Unabhängigen Beauftragten für Fragen des Sexuellen Kindesmissbrauch (UBSKM).
Sexualisierte Gewalt gegen Kinder und Jugendliche wird immer noch vielfach vertuscht, verschwiegen und verdrängt und Betroffene werden in ihrem Bewältigungsprozess oft alleine gelassen. Auf der anderen Seite verfügen Betroffene jedoch über vielfältiges Erfahrungs- und Expert*innenwissen, das bisher noch nicht ausreichend genutzt wird, um etwa Kinder und Jugendliche besser zu schützen und Betroffene bedarfsgerecht zu unterstützen. Daher soll ein Netzwerk von Betroffenen für Betroffene gegründet werden, das die Partizipation einer Vielzahl und Vielfalt von Betroffenen in gesellschaftlichen, politischen und institutionellen Strukturen, in Prävention, Intervention, Aufarbeitung und Forschung voranbringt. Die Beteiligung von Betroffenen in allen relevanten Bereichen trägt zu einem gesellschaftlichen Wandel – hin zu einer Kultur des Hinsehens und Handelns – bei.

Wesentlich im Gründungsprozess ist, Betroffene aus unterschiedlichen (Tat-)Kontexten und mit unterschiedlichen Lebenswirklichkeiten von Beginn an einzubinden. Der Beteiligungsprozess beginnt deshalb ab dem 11. Januar 2023 mit der Freischaltung eines Fragebogens unter http://www.aus-unserer-sicht.de. Betroffene ab 16 Jahren sind aufgerufen, sich am Gründungsprozess zu beteiligen. Den Fragebogen gibt es auch in Leichter Sprache und Deutscher Gebärdensprache. Die Aufgaben, Ziele, Strukturen und die zeitliche Priorisierung des Netzwerkes sollen im Laufe des Prozesses gemeinsam erarbeitet und konkretisiert werden. Um möglichst viele Betroffene zu erreichen und über den Aufbau des Netzwerks transparent zu informieren, wird der gesamte Prozess von einer umfassenden Öffentlichkeitsarbeit begleitet. Die Ergebnisse werden allen Beteiligten im Rahmen eines digitalen Fachtages im November 2023 präsentiert.

Die seit April 2022 amtierende UBSKM, Kerstin Claus, begrüßt und unterstützt den Gründungsprozess: „Mein Amt bindet über den Betroffenenrat die vielfältige Expertise Betroffener bereits seit Jahren strukturiert in die politische Arbeit ein. Sehr gerne unterstützt mein Amt daher durch die Förderung einer Trägerstruktur den gezielten Aufbau eines tatortunabhängigen und damit Übergreifenden Betroffenen-Netzwerkes.“

Das Netzwerk möchte außerdem langfristig mit regelmäßigen Aktionen die Vernetzung und das Empowerment Betroffener fördern und weiterentwickeln. Das könnten beispielsweise bundesweite und internationale Kongresse, regionale Tagungen, Qualifizierungsmodule und kleinere Austauschformate sein. „Damit sich Betroffene im Kampf gegen sexualisierte Gewalt in Ihren Initiativen gegenseitig stärken können, ist ein selbständig agierendes Netzwerk notwendig. Ein Netzwerk, das Menschen, die in Kindheit und Jugend von sexualisierter Gewalt betroffen waren, verbindet, schafft darüber hinaus Sichtbarkeit. Es braucht solch eine öffentliche Sichtbarkeit für die Belange Betroffener, damit auch die notwendigen Ressourcen etwa im Bereich der bedarfsgerechten Hilfen konsequent und verbindlich aufgebaut werden“, so Claus weiter.

Maßgeblich geleitet wird der Gründungsprozess durch eine Kerngruppe von derzeit sechs langjährig aktiven Betroffenen. Träger der Planungsphase ist der Kieler Verein N.I.N.A. e. V., der sich bereits seit Jahrzehnten auf vielen verschiedenen Ebenen dafür einsetzt, die Situation Betroffener und den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexualisierter Gewalt zu verbessern.

Weitere Informationen zum Beteiligungsprozess, zu den Hintergründen und Zielen des Netzwerkes und den Beteiligten der Kerngruppe:http://www.aus-unserer-sicht.de

_________________
----------------------------------------------------------------------
PNs an die zuständigen Mitarbeiter:

Forum: motorkatze, nickstueck, Snegurotschka, Story333, Weltumseglerin: forum@borderline-netzwerk.info
Chat: Alf, Story333: chat@borderline-netzwerk.info
Öffentlichkeitsarbeit: motorkatze: oeffentlichkeitsarbeit@borderline-netzwerk.info
allgemeine Infos (zum Verein, zu Borderline): Snegurotschka, Weltumseglerin: info@borderline-netzwerk.info
Anliegen an den Gesamtvorstand: motorkatze, Snegurotschka, Story333, Weltumseglerin: vorstand@borderline-netzwerk.info


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de